Totale Panik

„Totale Panik nach Schokohasen“

„Mein Sohn war 2 Jahre alt, als er seinen ersten Schokoosterhasen bekam. Zuvor hatten wir erfahren, dass er Kuhmilch wieder vertragen würde. Wir freuten uns, als er und seine Schwester in ihre Hasen bissen. Er aß ein paar Bissen, dann legte er den Milka-Hasen weg, bis dahin kannte er nur dunkle Bioschokolade. Kurz danach bemerkte ich eine leichte Lippenschwellung und dachte, na super, er reagiert doch noch auf Milch, bis ich auf dem Hasen entdeckte, dass Hasselnussmark enthalten war . Da begann er auch schon nach Luft zu ziehen und bekam eine Urtikaria (Nesselsucht) am ganzen Körper. Ich gab ihm sofort Fenistil, ein Cortisonzäpfchen und sein Notfallspray. In totaler Panik rief ich den Notdienst meiner Kasse an, die fragen nach dem Zustand und sagten, ich solle in ein Krankenhaus fahren. Zu der Zeit war ich mit der Situation überfordert, wir hatten kein Internet, ich wusste also nicht viel und die Ärzte waren mit ihren Informationen extrem sparsam. Da es kein Kinderkrankenhaus war, schickten die mich wieder heim. Heutzutage würde ich bei so einer Reaktionsfolge den Notarzt rufen!“

Alle Berichte geben persönliche Erfahrungen und Meinungen der jeweiligen Eltern mit ihren Kindern wieder. Es sind „O-Ton“-Berichte, die nicht unbedingt die redaktionelle Meinung und keine medizinischen Empfehlungen darstellen.

Kommentare sind geschlossen