Kreuzkontamination

… oder auch Kreuzkontakt/Kross-Kontamination ist die unbeabsichtigte, unbewusste Übertragung von Allergenen.

Ein Kuss kann tödlich sein…

Hochgradige Allergiker, die schon auf Spuren von Nüssen oder Erdnüssen reagieren können, müssen nicht nur beim Verzehr von Lebensmitteln vorsichtig sein, sondern auch im Umgang mit Menschen und Gegenständen, die Kontakt mit den Allergenen hatten. Das betrifft neben der Verunreinigung von industriell oder handwerklich hergestellten Lebensmitteln auch den eigenen Alltag und das öffentliche Leben.
Die Allergene sind sehr resistent und lassen sich auch nach Wochen noch auf ungereinigten Oberflächen nachweisen. Es gibt nachgewiesene Fälle, in denen eine anaphylaktische Reaktion durch einen Kuss ausgelöst wurde, weil der Partner vorher das allergene Nahrungsmittel gegessen hatte. Ist das jetzt ein Grund, paranoid zu werden? – Nein, bitte nicht!
Aber auch hier gilt es, sich der möglichen Gefahrenquellen bewusst zu sein und entsprechend damit umzugehen: Händewaschen vor dem Essen, kein Geschirr und Besteck mit anderen teilen sowie Vorsicht beim Kuss auf den Mund gehören zu den Verhaltens-Grundregeln bei erd-/nussallergischen Kindern. Erd-/Nussproteine lassen sich gut mit Wasser und Seife von den Händen und mit normalen Haushaltsreinigern oder Reinigungstüchern von Oberflächen entfernen.
ACHTUNG: Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis entfernen KEINE Allergene!

Kreuzkontamination im Alltag

… kann überall dort geschehen, wo Menschen mit Erd-/Nüssen umgehen und die Proteine (=Allergene) durch Hände, Mund, benutztes Geschirr etc. übertragen – auf Tische, Stühle, Türgriffe, Einkaufswagengriffe, Spielsachen, Spielgeräte usw.

Küchenhygiene

Am sichersten ist natürlich eine komplett erd-/nussfreie Küche.
Werden in einer Küche allergene und allergenfreie Speisen zubereitet, gelten auch hier einige Vorsichtsmaßnahmen:

  • klare Kennzeichnung von allergenen und allergenfreien Zutaten/Lebensmitteln, z.B. durch rote und grüne Klebepunkte
  • getrennte Brettchen, Messer, Löffel usw. benutzen
  • gründliche Reinigung von Kochgeschirr und -besteck mit heißem Wasser und Spülmittel
  • zuerst die allergenfreie, dann die allergene Mahlzeit zubereiten
  • streng getrennte Zubereitung der Speisen, um Spritzer etc. zu vermeiden

Kommentare sind geschlossen